Deutschland Dänemark
Google+
Tel. 04608 - 7177
Monika Kienaß und Dr. Daniel Lenz
×
+49 (0) 4608 - 7177
Praxis für Zahngesundheit
Monika Kienaß und Dr. Daniel Lenz
Petersilienstraße 8
24983 Handewitt
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
09:00 - 12:00 Uhr / 14:00 - 18:00 Uhr
09:00 - 15:00 Uhr

Immer mehr Zahnfleischentzündungen und Parodontitis!

Zahnfleischerkrankungen gehören zu den am weitesten verbreiteten Krankheiten überhaupt - bei mehr als 80% der Bevölkerung finden sich Anzeichen dafür. Zahnfleischbluten, Rötung und leichte Schmerzen weisen auf eine Zahnfleischentzündung hin. Wenn diese nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, kann eine Erkrankung des Zahnhalteapparates - die Parodontitis bzw. Parodontose - die Folge sein.

Die Parodontitis verläuft zumeist in Schüben. Es kommt zu Entzündungen nicht nur des Zahnfleisches: Auch der Kieferknochen und die Wurzelhaut können angegriffen werden, selbst kariesfreie Zähne können sich lockern und verloren gehen. Ursache sind nicht beseitigte Plaque-Bakterien, die in einem klebrigen Biofilm die Immunabwehr des Körpers überfordern und zur Bildung von immer tieferen Zahnfleischtaschen führen. Es kommt zu Zahnlockerungen, Zahnwanderungen und letztlich zum Zahnverlust, der dann nur noch durch Zahnersatz ausgeglichen werden kann.

Das sind Symptome, die Sie beachten sollten …

Ein Verdacht auf Parodontitis besteht, wenn Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome bei sich beobachten:

  • unregelmäßiges Zahnfleischbluten
  • Zahnfleischrückgang
  • starker Mundgeruch
  • Zahnfleischentzündungen
  • Zahnlockerungen
Gesunde Zähne

Dagegen können wir etwas tun!

Zahnfleischtaschen und Zahnwurzeloberflächen müssen gründlich gereinigt werden, damit sich der Zahnhalteapparat regenerieren kann.

  • Mit einer Professionellen Zahnreinigung (PZR) entfernen wir Zahnstein und Bakterienbeläge sorgfältig von der Oberfläche.
  • Das Ziel einer Parodontitis-Therapie ist es, das Gewebe dauerhaft entzündungsfrei zu halten. Moderne Methoden der Bakterienentfernung tragen dazu bei.
  • Mit einem Sondentest für die genetische Untersuchung der Bakterien können wir zusätzlich überprüfen, ob die aggressiven Bakterien aus der Mundhöhle verschwunden sind.

Parodontitis ist eine chronische Erkrankung, die eine lebenslange Betreuung erfordert. Wenn Sie Kontrolltermine regelmäßig wahrnehmen, bestehen gute Chancen auf dauerhafte Verbesserungen.

Beugen Sie vor mit Prophylaxe und Professioneller Zahnreinigung!

Um sich effektiv vor Parodontitis zu schützen, empfehlen wir die Professionelle Zahnreinigung (PZR). Zahnbeläge können sich so gar nicht erst festsetzen. Denn Zahnbeläge sind der Nährboden für krankmachende Bakterien. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Patienten, die regelmäßig eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) durchführen lassen, seltener an Parodontitis erkranken.

Parodontitis und Allgemeinerkrankungen hängen zusammen

Das vermehrte Auftreten von Bakterien in den vertieften Zahntaschen erhöht das Risiko, dass diese Bakterien ihren Weg bis zum Herzen finden und dort die Entwicklung eines Herzinfarktes begünstigen.

Immer mehr Untersuchungen belegen, dass Rauchen die Entwicklung von Parodontitis begünstigt und so zu Zahnverlust beiträgt.

Jede Infektion während der Schwangerschaft einschließlich der Zahnfleischentzündung (Gingivitis), stellt eine Belastung für Mutter und Kind dar. Die Gefahr einer Frühgeburt oder ein Kind mit Untergewicht zur Welt zu bringen, steigt um das siebenfache.