Deutschland Dänemark
Google+
Tel. 04608 - 7177
Monika Kienaß und Dr. Daniel Lenz
×
+49 (0) 4608 - 7177
Praxis für Zahngesundheit
Monika Kienaß und Dr. Daniel Lenz
Petersilienstraße 8
24983 Handewitt
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
09:00 - 12:00 Uhr / 14:00 - 18:00 Uhr
09:00 - 15:00 Uhr

Zähne erhalten mit Wurzelbehandlung

Nichts ist so gut wie ein eigener Zahn!

Mit den modernen Methoden der Endodontie können heute viele Zähne gerettet werden, die bis vor wenigen Jahren noch gezogen werden mussten. Eine solche Behandlung wird bei einer Entzündung im Zahninneren nötig, die sich bis zur Wurzelspitze ausbreiten kann. Die Erkrankung der Zahnwurzel kann heftige Schmerzen und Schwellungen verursachen. Durch eine schonende Wurzelbehandlung können wir einen solchen Zahn in seiner normalen Funktion erhalten und bei Bedarf als Pfeiler für eine Krone oder Brücke nutzen.

Präzise Vermessung und sorgfältige Desinfektion

Bei einer Wurzelbehandlung muss zunächst das entzündete Gewebe entfernt werden. Dazu werden die feinen Wurzelkanäle unter Verwendung optischer Hilfsmittel freigelegt und überprüft. Anschließend können sie sauber vermessen und in hochpräziser Feinarbeit gereinigt und desinfiziert werden. Wenn alle Gewebereste aus dem Wurzelkanal entfernt sind, wird er sorgfältig mit gewebefreundlichem Material verschlossen. Mit den heutigen Schmerz ausschaltenden Injektionsmitteln können wir Unannehmlichkeiten bei der Behandlung weitgehend vermeiden.

In der Folgezeit heilt die Entzündung um die Wurzelspitze herum aus und gesunder Knochen wird wieder gebildet. In jedem Fall sollte der Zahn nach Abschluss der Behandlung so bald wie möglich mit einer Krone versorgt werden, um die Zahnform und Kaustabilität dauerhaft zu erhalten.

Eine mit Sorgfalt, Fachkenntnis und Zeit durchgeführte Wurzelkanalbehandlung ist die Grundlage für einen dauerhaften Therapieerfolg und verhindert, dass im Zahn verbliebene Bakterien eine erneute Infektion auslösen.

Röntgenbild

Kooperation mit Spezialisten  
 

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Therapie erfolgreich verläuft und die Zahnwurzel erhalten bleibt, liegt bei mehr als 90 Prozent. In besonders problematischen Fällen überweisen wir unsere Patienten an hoch spezialisierte Fachärzte, die auch Wurzelspitzenresektionen durchführen. Mit diesem operativen Eingriff wird die Wurzelspitze entfernt, was aber nur in seltenen Fällen notwendig ist.

Warum Entzündungen an der Zahnwurzel behandelt werden müssen

Bei tiefen Zahndefekten können Kariesbakterien bis zur Wurzelspitze vordringen. Die Erkrankung lässt den Zahnnerv absterben und zerstört das Gewebe bis hin zum Kieferknochen. Unbehandelt kann sich der Zahn mit der entzündeten Wurzel zu einem Herd entwickeln und chronische Probleme im gesamten Organismus verursachen.